Datenschutzhinweise zur Nutzung von Toon

1. Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter

Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die SLH Smart Living Hub GmbH, Nordstr. 10, 83253 Rimsting. Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter: SLH Smart Living Hub GmbH Nordstraße 10 83253 Rimsting E-Mail: datenschutz@echtsmart.de

2. Allgemeines zur Datenverarbeitung

Wir freuen uns über die Benutzung unsere Hardware-Produkte, die Sie im Rahmen des Toon Basispakets (ggf. mit weiterer Hardware, z.B. intelligente Thermostate, ergänzt) erhalten haben (nachfolgend auch: Toon Produkte ) sowie der dazugehörigen Toon App (nachfolgend auch: App ) und Ihr Interesse an unseren Datenschutzbestimmungen. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Die folgenden Datenschutzbestimmungen informieren Sie über Art und Umfang der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch SLH Smart Living Hub GmbH (nachfolgend auch: Wir oder SLH ). Personenbezogene Daten sind Informationen, die Ihrer Person direkt oder mittelbar zuzuordnen sind bzw. zugeordnet werden können. Als gesetzliche Grundlage für den Datenschutz dient insbesondere die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

3. Überblick über die Datenverarbeitungen

Die Datenverarbeitung durch SLH im Rahmen der Nutzung unserer Toon Produkte und App kann im Wesentlichen in die folgenden Kategorien unterteilt werden:

3.1 Herunterladen der Toon App im jeweiligen App Store

Beim Herunterladen der Toon App werden automatisch insbesondere die folgenden Daten durch den jeweiligen Betreiber des App Stores (Apple App Store oder Google Play) verarbeitet:

Auf diese Datenerhebung haben wir keinen Einfluss und sind nicht dafür verantwortlich. Weitere Informationen zu dieser Datenverarbeitung finden Sie in den Datenschutzbestimmungen der jeweiligen App Store-Betreiber:

3.2. Registrierung in unserer App

3.2.1  Zwecke der Datenverarbeitung/ Rechtsgrundlagen

Um die Funktionen in unserer App nutzen zu können, ist eine vorherige Anmeldung mithilfe Ihres Nutzerkontos erforderlich. Folgende Daten werden für die Anmeldung benötigt und von uns verarbeitet:

Im Zeitpunkt der Registrierung werden zudem folgende Daten gespeichert:

Ihre Login-Daten verarbeiten wir, um Sie beim Login zu authentifizieren und Anfragen zur Rücksetzung Ihres Passwortes nachzugehen. Die sonstigen von Ihnen im Rahmen der Registrierung oder einer Anmeldung eingegebenen Daten werden von uns verarbeitet, (1) um Ihre Berechtigung zur Verwaltung des Nutzeraccounts zu verifizieren (2) die Nutzungsbedingungen der App sowie alle damit verbundenen Rechte und Pflichten durchzusetzen und (3) mit Ihnen in Kontakt zu treten, um Ihnen technische oder rechtliche Hinweise, Updates, Sicherheitsmeldungen oder andere Nachrichten, die etwa die Verwaltung des Nutzeraccounts betreffen, senden zu können. Soweit Sie bei der Registrierung in unserer App personenbezogene Daten angegeben haben, verarbeiten wir diese auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da diese Daten zur Erfüllung des Vertrags über die Benutzung der App erforderlich sind.

3.2.2  Speicherdauer/ Kriterien für Festlegung der Speicherdauer

Die Registrierungsdaten bleiben so lange gespeichert, bis Sie uns mitteilen, dass Sie diese App über Ihr eingerichtetes Nutzerkonto nicht mehr nutzen möchten.

3.3 Nutzung der Toon App

3.3.1  Zwecke der Datenverarbeitung/ Rechtsgrundlagen

Bei der Nutzung der Toon App werden durch uns automatisch und ohne Ihr Zutun

an unsere Server übertragen und temporär in einem sogenannten Log-File für folgende Zwecke gespeichert:

Darüber hinaus verarbeiten wir im Rahmen der Nutzung der Toon App Daten über Ihr Klickverhalten innerhalb der App, um Ihr Verhalten nachzuvollziehen und damit das Ihnen angezeigte Angebot zu verbessern. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus den oben aufgelisteten Zwecken der Datenverarbeitung.

3.3.2  Speicherdauer/ Kriterien für Festlegung der Speicherdauer

Die Daten werden für einen Zeitraum von vierzehn Tagen gespeichert und danach automatisch gelöscht.

3.4 Verwendung der Toon Produkte

3.4.1  Zwecke der Datenverarbeitung/ Rechtsgrundlagen

Wenn Sie die Toon Produkte verwenden, werden über die eingesetzte Hardware weitere personenbezogene Daten je nach den konkreten Funktionen und der von Ihnen gewählten Konfiguration der jeweiligen Toon Produkte erhoben und verarbeitet. Dies können insbesondere folgende Kategorien von Daten sein:

Daten- Kategorie Beispiele Mögliche Zwecke (und Rechtfertigungsgründe)
Identifikations-Daten IP-Adresse, Autorisierungscode (Token etc.) Wiedererkennung des Produkts und Ermöglichung der Anmeldung im Netzwerk sowie bei der App [Verarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da diese Daten zur Erfüllung der von Ihnen angeforderten Dienste erforderlich sind.]
Konfigurations-Daten Im Gerät voreingestellte oder vom Nutzer ausgewählte Einstellungen Erforderlich zur Durchführung der notwendigen Funktionalitäten, sofern verfügbar, nach Wahl des Nutzers [Verarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da diese Daten zur Erfüllung der von Ihnen angeforderten Dienste erforderlich sind.]
Nutzungs- Daten Informationen über Zeitpunkt und Art der Nutzung durch Sie, einschließlich Zeitpunkt und Zeitdauer der Inbetrieb- und Außerbetriebnahme, während der Nutzung vorgenommene Handlungen bzw. Auswahlen der Nutzer, Informationen über Stromverbrauch etc. Diese Daten können Rückschlüsse auf das Verhalten oder den Standort der Nutzer innerhalb der Räumlichkeiten zulassen. Erforderlich zur Durchführung der notwendigen Funktionalitäten [Verarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da diese Daten zur Erfüllung der von Ihnen angeforderten Dienste erforderlich sind.]. Werden für Zwecke der IT-Sicherheit und Vorbeugung gegen Mißbrauch bzw. Fehlfunktionen genutzt. [Verarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO wegen unseres berechtigten Interesses, einen fehlerfreien Dienst anzubieten.]
Inhalts- Daten Informationen, die ein Toon Produkt Ihnen entsprechend seiner Funktionalitäten berechnet bzw. erzeugt und die Rückschlüsse über Ihr Verhalten zulassen Erforderlich zur Durchführung der notwendigen Funktionalitäten [Verarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da diese Daten zur Erfüllung der von Ihnen angeforderten Dienste erforderlich sind.].
Sensor- Daten Informationen, die durch Sensoren bemerkt, aufgezeichnet bzw. übermittelt werden, etwa Strom-, Gas- und Wasserverbrauch, Tageszeiten, Wetter (Sonnenlicht), sonstige äußere Einflüsse Erforderlich zur Durchführung der notwendigen Funktionalitäten [Verarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da diese Daten zur Erfüllung der von Ihnen angeforderten Dienste erforderlich sind.]. Werden für Zwecke der IT-Sicherheit und Vorbeugung gegen Mißbrauch bzw. Fehlfunktionen genutzt. [Verarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO wegen unseres berechtigten Interesses, einen fehlerfreien Dienst anzubieten.]

Sie werden bei der Verbindung und Einrichtung der Toon Produkte über die jeweils zur Verfügung stehenden Funktionen und die dafür konkret zu verarbeitenden Daten für die Erbringung dieser Funktionen informiert.

Für wichtige Änderungen etwa beim Angebotsumfang oder bei technisch notwendigen Änderungen informieren wir Sie hierüber mittels der bei der Registrierung angegebenen E-Mail-Adresse und/oder über unsere App.

3.4.2  Speicherdauer/ Kriterien für Festlegung der Speicherdauer

Sie können die Daten Ihrer Toon Produkte in unserer App verwalten und bei Bedarf löschen. Wir speichern Ihre Daten so lange, bis Sie die Daten in unserer App löschen.

Wenn du einen Kommentar schreibst, wird dieser inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art können wir Folgekommentare automatisch erkennen und freigeben, anstelle sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten.

Für Benutzer, die sich auf unserer Website registrieren, speichern wir zusätzlich die persönlichen Informationen, die sie in ihren Benutzerprofilen angeben. Alle Benutzer können jederzeit ihre persönlichen Informationen einsehen, verändern oder löschen (der Benutzername kann nicht verändert werden). Administratoren der Website können diese Informationen ebenfalls einsehen und verändern.

3.5 Feedbackfunktion / Push-Nachrichten

3.5.1  Zwecke der Datenverarbeitung/ Rechtsgrundlagen

Sofern Sie die Feedbackfunktion unserer App nutzen, senden Sie uns neben der allgemeinen Bewertung der App auch Fotos, beispielsweise von den eingesetzten Toon Produkten. Wir verarbeiten diese Daten, um unsere Produkte zu verbessern. Rechtsgrundlage dafür ist Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Die Verbesserung unserer Produkte und der App liegt dabei sowohl in Ihrem als auch in unserem Interesse und ist damit als berechtigt im Sinne der vorgenannten Vorschrift anzusehen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie keine weiteren personenbezogenen Daten von sich oder anderen Personen im Rahmen der Nutzung der Feedbackfunktion (z.B. auf Fotos oder im Freitextfeld) erfassen und an uns senden. Schließlich kann Ihnen unsere App, sofern Sie eine entsprechende Einwilligung erteilt haben, sogenannte Push-Nachrichten zukommen lassen, um Sie über aktuelle Angebote und Aktionen zu informieren. Rechtsgrundlage für die Zusendung von Push-Nachrichten ist Ihre Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO.

3.5.2  Speicherdauer/ Kriterien für Festlegung der Speicherdauer

Soweit ein Anliegen von Ihnen im Feedback zu finden ist, werden wir Ihr Feedback solange aufbewahren, um Ihr Anliegen zu beantworten. Darüber hinaus wird das Feedback nur in anonymisierter Form gespeichert.

3.6 Nutzungsanalyse durch Quby B.V.

Quby B.V. (nachfolgend auch Quby ) erhebt und verarbeitet die folgenden personenbezogenen Daten über Sie. Wenn Sie die Produkte verwenden, erfasst Quby Messdaten wie Strom-, Gas- und Wasserverbrauch, Temperatur- und Heizungsinformationen, angeschlossene Produkte wie HUE-Lampen und intelligente Steckdosen. Neben den Messdaten sammelt Quby auch technische Daten über die Nutzung der Produkte und Dienstleistungen, Konfigurationseinstellungen und Informationen zum Klickverhalten, um das eigene Produkt und Dienstleistungen verbessern zu können. Quby verwendet all diese Daten für die Entwicklung neuer Produkte. Bei der Nutzung der mobilen Anwendung sammelt Quby Daten über das mobile Gerät wie Marke, Betriebssystem, technische Spezifikationen und sammelt Informationen über das Klickverhalten und Nutzung der Anwendung. Diese Daten werden zur Verbesserung des Produkts und zur Überwachung der Leistung von Quby verwendet. Quby verarbeitet Ihre persönlichen Daten, um die eigenen Produkte und Dienstleistungen zu bewerten, zu analysieren und zu verbessern. Quby verwendet aggregierte persönliche Daten, um das Kundenverhalten zu analysieren und die eigenen Produkte und Dienstleistungen entsprechend anzupassen. Wenn Sie ein Produkt verwenden und/oder Daten über dieses Produkt eingeben, verarbeitet Quby Ihre persönlichen Daten auch zur Erstellung von Analyseberichten. Ihre persönlichen Daten werden nicht an externe Parteien weitergegeben, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben oder erlaubt.

4. Empfänger der Daten

4.1 Teilweise setzen wir Dienstleister unter Beachtung der gesetzlichen Anforderungen im Wege einer Auftragsverarbeitung, d.h. auf der Basis eines Vertrags in unserem Auftrag, nach unseren Weisungen und unter unserer Kontrolle ein. Auftragsverarbeiter sind insbesondere

Konkret setzen wir folgende Auftragsverarbeiter neben den bereits in Ziffer 3.6 genannten Dienstleistern ein:

In diesen Fällen bleiben wir für die Datenverarbeitung verantwortlich (mit Ausnahme der Verarbeitungen in Abschnitt 10); die Weitergabe und Verarbeitung personenbezogener Daten an bzw. durch unsere Auftragsverarbeiter beruht auf der Rechtsgrundlage, die uns die Datenverarbeitung jeweils erlaubt. Eine gesonderte Rechtsgrundlage ist nicht erforderlich. 4.2 Teilweise übermitteln wir Ihre Daten auch an Dritte, d.h. Partner, mit denen wir außerhalb einer Auftragsverarbeitung zusammenarbeiten. Solche Partner erbringen ihre Dienste als eigene Verantwortliche; für die Verarbeitung Ihrer Daten durch Partner gelten ausschließlich deren Datenschutzhinweise. Zur Durchführung Ihrer Bestellungen übermitteln wir zudem Zahlungsinformationen an Zahlungsdienstleister, die die mit den Bestellungen verbundenen Zahlungsvorgänge abwickeln. Dazu zählen insbesondere secupay AG und Ihr Kreditinstitut. Rechtsgrundlage für die Übermittlung ist die Durchführung des Vertrags mit Ihnen, Art. 6 (1) lit. b DSGVO. Die geltenden Datenschutzbestimmungen von secupay AG können unter https://www.secupay.com/de/datenschutz abgerufen werden. Zur Warenbeförderung übermitteln wir Ihre Adress- und Kontaktdaten, soweit erforderlich, an Paketbeförderungsunternehmen. Rechtsgrundlage für die Übermittlung ist die Durchführung des Vertrags mit Ihnen, Art. 6 (1) lit. b DSGVO.

5. Empfänger außerhalb der EU

Die technischen Dienstleister als Auftragsverarbeiter (siehe Ziffer 4) befinden sich teilweise auch außerhalb der EU. Zur Sicherstellung des angemessenen Datenschutzniveaus werden mit den entsprechenden Auftragsverarbeitern die Standarddatenschutzklauseln der EU-Kommission gemäß Art. 46 Abs. 2 lit. c DSGVO vereinbart und/oder durch das EU-U.S. Privacy Shield das angemessene Datenschutzniveau sichergestellt.

6. Rechte der betroffenen Person

6.1 Recht auf Bestätigung

Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.

6.2 Recht auf Auskunft

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten. Wenn Sie weitere Fragen zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten bzw. zum Datenschutz haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@smart-living-hub.de oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

6.3 Recht auf Berichtigung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

6.4 Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden)

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist: Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind. Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein. Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt. Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben. Wurden die personenbezogenen Daten von uns öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so treffen wir unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist.

6.5 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist: Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen. Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten. Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen. Wurde die Verarbeitung gemäß dieser Ziffer eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Eine betroffene Person, die eine Einschränkung der Verarbeitung gemäß dieser Ziffer erwirkt hat, wird von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

6.6 Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde. Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DSGVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

6.7 Recht auf Widerspruch

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. SLH verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Verarbeitet SLH personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber SLH der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird SLH die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei SLH zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

6.8 Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) nicht aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) nicht mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt. Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die Thüga Aktiengesellschaft angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört. Entscheidungen nach dieser Ziffer dürfen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Artikel 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Artikel 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person getroffen wurden.

6.9 Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

7. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Eine Nichtbereitstellung der Daten kann für Sie rechtliche Nachteile haben, wie zum Beispiel den Verlust von Rechtspositionen. Mitunter kann es beispielsweise zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist dann unter Umständen verpflichtet, uns bestimmte personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte.

8. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.